Trauerbegleitung

Mir liegt es am Herzen, Tier und Mensch in dem Prozess des Abschiednehmens unterstützend zur Seite zu stehen. Gerade, weil unsere Tiere uns wert- und vorurteilsfrei lieben, fällt uns ja der Abschied so schwer. Unsere Tiere haben ein so tiefes Wissen, das uns auf andere Ebenen des Bewusstseins führen kann. Sie lehren uns im Hier und Jetzt zu leben, sie nehmen ihr Gehen als etwas Natürliches und sie gehen mit einer ganz besonderen Würde, sie gehen in Frieden. Nehmen wir unsere Tiere als Ratgeber, können wir viel über Leben und Tod erfahren. Der Tod verliert seinen Schrecken und wir lernen mit unseren Herzen unser Tier in Würde loszulassen.

Trennlinie

Doch häufig gestatten wir uns nicht, unsere Trauer zuzulassen. Vielleicht auch weil wir immer noch diesen Satz hören: „Es ist doch nur ein Tier.“ Da ich oft schon im Voraus erfahre, wann sich ein Tier verabschieden möchte, kann sich der Mensch mit seinem Tier rechtzeitig auf das Abschied nehmen vorbereiten.

Trennlinie

Die telepathische Tierkommunikation erleichtert diesen Weg. So kann der Mensch trotz des Verlustes wieder am Leben teilnehmen und die Veränderung annehmen. Heilsame Hinweise und Impulse können erfahren werden, um so den Trauerprozess zu erleichtern, z.B.

  • auf noch ungeklärte Fragen Antworten zu finden; „Was will mir mein Tier noch sagen? Was ist wichtig für mein Tier? Was können wir beide noch gemeinsam tun?“
  • über den Zeitpunkt des „Gehenlassens“ zu entscheiden; so können sich Gedanken ordnen und Zweifel ausgeräumt werden. Die Entscheidung wird mit dem Herzen getroffen.
  • Herzensantworten auf Fragen zu finden: „Wieso jetzt? Wo mag mein Tierchen jetzt sein? Und seine Seele? Wie gehe ich mit meinen Gefühlen um? Wer versteht mich überhaupt? Tut es meinem Tier weh, wenn ich beim Abschied trauere? Erschwert es ihm das Hinübergehen, wenn es spürt, dass mein Herz schmerzt?“
  • die Art und Weise der Bestattung zu klären: „Was würde sich mein Liebling wünschen? Sollen heilsame Worte gesprochen werden und soll vielleicht auch eine kleine anschließende Feier stattfinden?“
  • mit einem plötzlichen und unerwarteten Tod seines Tieres fertig zu werden. Der Mensch ist voller Sorgen und Schmerzen. Mit dem Dialog ist ein Akzeptieren der Geschehnisse möglich.

Gestatten wir uns, um jedes Lebewesen so zu trauern, wie es unsere Seele möchte.

Trennlinie

Doch weiß ich auch, dass nur wenige Menschen in der eigenen Umgebung das Verständnis für ihre Trauer erwarten können. Daher biete ich zusätzlich in kleinen Gruppen die Möglichkeit, zu erleben, dass es anderen Menschen ebenso ergeht und im geschützten Rahmen das Erlebte in Gesprächen zu verarbeiten, den Schmerz geschehen zu lassen und zu spüren, dass man liebevoll angenommen wird, ist eine sehr heilsame Erfahrung.

Ich möchte Sie ermutigen, hierbei die Hilfe anzunehmen, die ich Ihnen geben kann.


Silvia Dorrong
Tel.: 030 219 69 599 • Mobil: 0163 6 147 148 • Email: info@tier-mensch-kommunikation.deImpressum